Hindernislauf "Runterra 2015"
Geschrieben von Uwe Krauss am 2015-10-01.

Am Samstag, den 26. September 2015 war es soweit.

Aufbruch zu „Runterra“.

Drei Frauen und acht Männer aus Schornbach machten sich auf nach Zirndorf bei Nürnberg, um dort bei dem Geländelauf mit den meisten Hindernissen Deutschlands teilzunehmen.

Mit zwei Gruppen - „Lucky Wolfram und die Daltons“ sowie „Die glorreiche 7“- gingen sie an den Start, um ihren Mut, ihre Kraft, Ausdauer und ihren Teamspirit bei 8 km bzw. 16 km zu beweisen.

Pro Runde (8 km) waren dabei  40 Hindernisse zu überwinden.

Bei dem abwechslungsreichen Parcour, bei dem es galt, durch hüfthohen Schlamm zu waten, im Fluss unter Kanus zu tauchen, Lehmlöcher und Schuttberge zu bezwingen, durch Matsch zu kriechen und viele künstliche Hindernisse, wie zum Beispiel Betonwände, Fangnetze, Röhren und Tunnel, Reifen und vieles mehr zu überwinden.

Mit sehr viel Biss und Durchhaltevermögen schlugen sich die Frauen und Männer trotz der kühlen aber zum Glück trockenen Witterung wacker.

Obwohl bei den Teams nicht die Geschwindigkeit im Vordergrund stand, sondern Spaß, Gemeinsamkeit und Teamspirit, konnten doch sehr gute Ergebnisse erreicht werden. 

Das Team „Die glorreiche 7“ (Sven Geiger, Markus Karoly, Ruben Geiger, Uwe Krauss, Andre Kiesel und Kai Kruber) erreichte über 16 km einen sehr guten  5. Platz. 

Für das Team „Lucky Wolfram und die Daltons“ (Wolfram Hoppe, Christian Rapp, Nadine Ruhling, Sabrina Clement und Miriam Krauss) reichte es zu einem respektablen Platz im Mittelfeld bei den Teilnehmern über 8 km.

 Rückblickend gab es außer Schmutz, Schweiß und blauen Flecken für alle Teilnehmer der Veranstaltung vor allem Emotionen, die so schnell nicht vergessen werden!

Immer getreu dem Motto des Rennens : “Never give up!“